Boschetsrieder Str. 67, 81379 München · Tel +49 89 414175540 · info@haag-kanzlei.de

Rechtsgebiete

Gesellschaftsrecht

In bester Gesellschaft bei allen möglichen Unternehmungen: Interessant ist die freie Vertragsgestaltung, Entdeckung von Handlungsspielräumen und die Entflechtung von Komplikationen.

Das Gesellschaftsrecht regelt das Innen- und Außenverhältnis von Gesellschaften. Es ist kein einzelnes Gesetz. Wenn mindestens zwei Personen zusammen kommen, um einen Gesellschaftszweck zu verfolgen, ist die richtige Wahl der Rechtsform angesagt. Es gibt Personengesellschaften, Kapitalgesellschaften, Stiftungen, Vereine und Mischformen. Gründung, Rechtsstellung und Führung von Unternehmen: Was ist intelligent in Bezug auf den Zweck und betriebswirtschaftlich sinnvoll?

Allgemeines Vertragsrecht

Regeln, Regeln, Regeln, … für das Zustandekommen eines Vertrags. Und was steht im Kleingedruckten?

Zum Beispiel: Mit dem Kauf einer Butterbrezn schließen Sie mit dem Bäcker einen Kaufvertrag. Was tun, wenn die Brezn nicht schmeckt? Im allgemeinen Vertragsrecht geht es um Prüfung der Rechtmäßigkeit, Ausgestaltung und Erfüllung eines Vertrags. Man braucht mindestens zwei Willenserklärungen. Der Vertragsinhalt muss so gestaltet sein, damit ein Außenstehender die Absicht der Vertragsparteien erkennt. Wesentliche Stichworte für die Vertragsgestaltung sind Selbstbestimmung und Handlungsfreiheit, sowie Treu und Glaube. Und oft geht es darum, wie man aus der Nummer wieder rauskommt, sprich: Rücktritt, Kündigung, Schadensersatz. Die rechtlichen Grundlagen finden sich allesamt im BGB.

Arbeitsrecht

Schön, wer Arbeit hat und Arbeit zu vergeben hat. Erwerbstätigkeit und Produktivität sind die Grundlagen unserer Wirtschaft und wertvolle Bestandteile einer gesunden Gesellschaft.

Das Arbeitsrecht gilt für unselbständige und abhängige Erwerbstätigkeit. Gesetze, Verordnungen und verbindliche Bestimmungen regulieren das Vertragsverhältnis. Arbeitgeber und Arbeitnehmer gehen eine vertragliche Beziehung ein, in der beide Seiten ihren Nutzen ziehen. Dabei spielt der Arbeitnehmerschutz eine wichtige Rolle. Der Arbeitsvertrag regelt Zeit, Ort, Art und Ausführung der Tätigkeit, Entlohnung, Vergütung. Die Gesetzeslage bestimmt die Rahmenbedingungen für ein Arbeitsverhältnis und zur Kündigung oder Aufhebung desselben.

Mietrecht

Wohnraum ist auch Lebensraum. Wenn Lifestyle, Verantwortung, Kosten, Weltanschauung, Lebensumstände, Profit und die Abwägung von Recht und Pflicht sich in die Quere kommen.

Hier scheinen die Bedürfnisse aufeinander zu prallen. Der Eine braucht ein Dach über dem Kopf, der Andere verfolgt wirtschaftliche Zwecke. Für beide Seiten gilt: Unklarheiten beseitigen und Streit vermeiden. Reizthemen sind zumeist: Abrechnung der Betriebskosten, Kündigung, Mieterhöhung und manchmal auch seltsame Urteile. Mietervereine und Verbände können bereits viele Fragen beantworten. Alles andere können wir.

Familien- und Erbrecht

Emotionen und Geld. Es menschelt. Man braucht Geduld, Empathie und einen guten Überblick mit viel Fachwissen und Erfahrung. Eigentlich will jeder nur das Beste.

Das Abenteuer Familie ist die beste Herausforderung der Welt. Das Familienrecht kümmert sich um die Bereitstellung und Einhaltung der Rahmenbedingungen zur Gründung, zum Erhalt und zur Trennung einer Familie. Wenn es nicht mehr ganz so läuft: Außergerichtliche Einigungen und einvernehmliche Lösungen sind nicht nur Schadensbegrenzung, sondern auch Weichenstellung für die Zukunft der Nachkommen. Das Erbrecht ist pure Zukunftsgestaltung, Stichworte sind: Nachfolgeplanung, Steuerrecht, Testament, Schenkung, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung.

Verkehrsrecht

Aufregung! Es hat geknallt! Verdammt, geblitzt! Die Straßenverkehrsordnung ist aber auch so Eine. Mit eingespielter Unfallregulierung, guten Sachverständigen und einem kühlen Kopf kriegen wir das schon hin.

Das Verkehrsrecht setzt sich aus verschiedenen Vorschriften aus dem öffentlichen Recht und dem Privatrecht zusammen. Bußgeldbescheid, Fahrerlaubnis, Versicherungsrecht, Schadensregulierung, alles Themen, in denen wir uns richtig gut auskennen. Bei der Luftfahrt oder im Seerecht müssten wir allerdings einen Kollegen fragen.